Die „Österreichisch-Katarische Vereinigung“  wurde am 25.02.2013 gegründet und soll den in den letzten Jahren stark angestiegenen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und dem Emirat Katar am Persischen Golf zusätzliche Impulse geben, erklärte ihr Präsident, PORR-Generaldirektor Karl-Heinz Strauss, bei der Konstituierenden Generalversammlung. Er verwies auf das äußerst ambitionierte Investitionsprogramm Katars, welches innerhalb des nächsten Jahrzehnts eine umfassende Modernisierung des gesamten Landes zum Ziel hat. Wenn auch momentan die Schwerpunkte auf dem Gebiet der Infrastruktur wie Verkehr, Ver- und Entsorgung sowie Energie lägen, so gibt es de facto keinen Bereich, in dem westliche Firmen nicht große Chancen vorfänden. Die meisten derzeit in Realisierung bzw. Planung befindlichen Projekte haben den Zeithorizont 2022, in dem die Fußballweltmeisterschaften in Katar ausgetragen werden. Im übrigen ist Katar mit Rang 11 im „Global Competitiveness Index“ des Weltwirtschaftsforum das bei weitem wettbewerbsstärkste Land der gesamten Golfregion.

Zu den Gründungsmitgliedern der Gesellschaft gehören: Moser Architekten, OMV, Planungsbüro Kronawetter, PORR, Tina, VOEST Alpine Schienen und Wien Holding.

Das Präsidium der neuen Gesellschaft besteht aus PORR-Generaldirektor Karl-Heinz Strauss als Präsident sowie Klubobmann Rudolf Schicker und Landesrat Karl Wilfing als Vizepräsidenten. ZumGeneralsekretär wurde Fritz Edlinger bestellt.

Rückfragehinweis:
Österreichisch-Katarische Vereinigung
1100 Wien, Laaer-Berg-Strasse 43
Tel. 01 5267810, Fax. 01 5267795

Statuten der Österreichisch-Katarischen Vereinigung (ansehen)